Timer/Counter Karten für den PC

Timer-Karten sind Karten, welche ausgerüstet mit Zählbausteinen bestimmte Ereignisse durch die Timereingänge zählen und protokollieren können. Zusätzlich können über die Timerausgänge periphere Geräte geschaltet oder andere Signale erzeugt werden.

 
PCI  
 
    1. Timer 2. Timer
Bus Anzahl Auflösung Baustein Weitere Timer
           
PCI3x24BITPCI 3 24Bit    
3 separate Kanäle a. 24+1bit (sign)
5 MHz Quadratur-Auswertung
digitaler Entstörfilter 400 ns
Zählerauswertung 1-, 2-, 4- fach   Mehr Infos ...


Beschreibung:

Die Ein- und Ausgänge ein jeder Timer-Karte werden über die Software angesteuert und geschaltet. Erhält eine Timer-Karte über einen Timereingäng ein Signal, so können nun verschieden programmierte Prozesse ausgeführt werden. Sollen nur Signale gezählt werden, wird bei jedem erneuten Signaleingang der auf der Karte befindliche Counter um eins hochgesetzt. Durch die Ein- und Ausgänge, sowie die Interruptfähigkeit (nicht bei allen Karten) finden die Karten ein großen Einsatzgebiet.


Einsatzgebiete:

Ein häufiges Einsatzgebiet der Timer-Karte ist in der Meßtechnik zu finden. Mittels der Timer-Karten lassen sich beispielsweise verschiedene und mehrere Impulse zählen und die Zeitdauer berechnen. Desweiteren ist es nun möglich, die Karte so zu programmieren, daß sie nach einer bestimmten Anzahl von Impulsen einen Interrupt auslösen soll. Durch diesen Interrupt könnte man wiederum eine Alarmglocke einschalten. Umdrehungsgeschwindigkeiten können durch die Timer-Karten im nu berechnet und Ausgegeben werden. Dadurch kann zum Beispiel die Geschwindigkeit einer mechanischen Anlage gesteuert werden. Ein weiteres häufiges Einsatzgebiet inerhalb der Meßtechnik ist die Frequenzerzeugung.


Begriffe und Erläuterungen:

Counter:
Ein häufig verwendeter Counter ist der 8253 oder 8254. Counterbausteine können nur bestimmte Ereignisse zählen.

8253:
Der 8253 wird von verschiedenen Firmen gefertigt und ist ein Counter-Baustein. Er stellt einen 3*16 Bit Timer zur Verfügung.