Watchdogkarten für den PC

Eine PC Watchdogkarte ist heute nahezu unerläßlich, sollen das zuverlässige Arbeiten von Server Systemen und eine ständige Funktionsbereitschaft gewährleistet werden. Eine Watchdogkarte überwacht die Funktion eines Systems über einen im Hintergrund laufenden Dienst. Sobald der PC und dadurch der auf ihm laufende Dienst abstürzt, reagiert die Watchdogkarte und führt einen Neustart des Rechners aus.

 
USB  
 
    1. Relais 2. Relais  
Bus Typ Leistung Typ Leistung Time-Out Zeiten
             
USBWDOG2USB Um 0,25A/3W Um 0,25A/3W 80ms-38h
Bewährte QUANCOM Watchdogtechnik für den USB-Bus. Dieses Modul wurde für die Montage im inneren des Gehäuses konzipiert. Mit dem zweiten Umschaltrelais besteht die Möglichkeit, im Fehlerfall weitere angeschlossene Geräte zu schalten.  Mehr Infos ...

             
USBWDOG3USB Um 0,25A/3W Um 0,25A/3W 80ms-38h
Die USBWDOG3 ist Bau und Funktionsgleich mit der USBWDOG2. Dieses Modul ist für den Gebrauch ausserhalb des zu überwachenden Systems entwickelt worden. Es ist in einem für die Hutschienenmontage optimierten Gehäuse untergebracht.  Mehr Infos ...


Beschreibung:

Das auf dem PC laufende Programm steuert während seiner Ausführung einen Zähler auf der Watchdog-Karte an. Läuft die Software ordnungsgemäß, wird der Timer in periodischen Zeitabständen vom Programm zurückgesetzt. Kommt es zu einem Softwareabsturz, kann das Programm den Zähler nicht mehr zurücksetzen. In diesem Fall wartet die Karte eine vorprogrammierte Zeitspanne, um anschließend ein auf der Karte angebrachtes Relais auszulösen (Watchdog-Ereignis) und so den Computer zurückzusetzen oder einen Alarm auszulösen.
Grundlage bilden die beiden Karten PWDOG1 und PWDOG2N. Hierbei hat die PWDOG1-Karte ein Relais, das zum Beispiel mit dem Reset-Anschluß des Rechners verbunden werden kann. Die PWDOG2N-Karte besitzt zwei Umschaltrelais, mit dem zweiten Relais können so beispielsweise im Fehlerfall externe Geräte geschaltet werden. Die PWDOG2N ist auch in einer USB Version erhältlich. Diese USBWDOG gibt es in zwei veschiedenen Versionen. Die USBWDOG2 ist für den Einsatz innerhalb eines System konzipiert, die USBWDOG3 für den Einsatz als Peripherigerät. Dafür ist die USBWDOG3 in einem für Hutschienenmontage optimierten Gehäuse verbaut.
Die PCIWDOG3 ist eine Weiterentwicklung der oben genannten Karten. Sie besitzt sowohl 4 Umschaltrelais, wie auch 8 Optokopplereingänge. Desweiteren kann Sie über optional erhältliche Sensoren bis zu 4 Tempreraturen auslesen und entsprechend der Konfiguration reagieren. Die Zeitspanne zwischen vermutetem Programmabsturz und Auslösen der Relais ist im Bereich zwischen 3 Millisekunden (1/1000) und 2 Stunden einstellbar. Die Karte kann außerdem bei einem mißglückten Neustartversuch nach einer frei wählbaren Zeitspanne erneut eine Reset durchführen.


Einsatzgebiete:

Watchdogkarten werden zur Überwachung von Programmen und Systemen verwendet, die ununterbrochen im Betrieb sein müssen wie in der Prozeß- und Produktionsüberwachung, bei anderen sicherheitskritischen Anwendungen oder auch bei Mailbox-Programmen.


Begriffe und Erläuterungen:

Mailbox-Überwachung:
Ein Mailbox-System muß rund um die Uhr ohne äußeren Eingriff betriebsfähig sein. Systemabstürze können Sie mit Hilfe unserer Watchdog-Karten auffangen und protokollieren. Mit einer Watchdog2-Karte kann zusätzlich noch das angeschlossene Modem kurzzeitig ausgeschaltet werden.

Prozeßsteuerung:
In der Prozeßsteuerung können Systemabstürze kritische Folgen haben. Um in einem solchen Fall Alarm auszulösen und den Steuerrechner neu zu starten, werden unsere Watchdog-Karten eingesetzt

Überwachungsaufgaben:
Um eine kontinuierliche Überwachung von Prozessen aller Art zu gewährleisten, kann eine Watchdog-Karte eingesetzt werden.

Netzwerkserver:
Auch nachts ist immer jemand da, der Ihren Server bei einem Crash wieder hochfährt - eine Watchdog-Karte von QUANCOM! Bei entsprechender Programmierung und Zusatzhardware ist ein automatisches Alarmieren des Wartungsdienstes möglich.

USV:
Unterbrechungsfreie Stromversorgung, die bei Stromausfall einen Weiterbetrieb bis zu mehreren Minuten gewährleistet. Und den Rechner danach kontrolliert herunterfährt.

Relais:
Relais werden als stromabhängige Schalter verwendet.
Wird ein Relais von unseren Karten angesteuert, so wird der Schaltkontakt entweder geöffnet oder geschlossen, so daß ein angeschlossener Stromkreis (mit externer Stromversorgung) geöffnet oder geschlossen wird. Dabei ist zu beachten, daß der externe Strom nicht zu groß gewählt wird, da er sonst das Relais überlastet.
Einschaltrelais schließen Stromkreise, Umschaltrelais schließen und öffnen je einen Schaltkreis.

Latch:
Flip-Flop, das hier als Speicher für die eingestellte Timeout-Zeit dient, ähnlich einem Datenregister in einem Mikroprozessor.

TSR-Programm:
Unabhängig von der eigentlichen Anwendersoftware im Hintergrund laufendes Programm, wie zum Beispiel die Maus.

Timeout-Zeit:
Zeitspanne nach der die Relais das Reset ausführen.

Watchdog-Zeit:
Die Watchdog-Zeit ist die Zeitspanne, innerhalb die Software ihr Signal an die Karte senden muß, um ein Auslösen der Relais zu verhindern. Erhält die Karte kein Signal, so tritt ein Watchdog-Ereignis ein, und die Karte zieht ihre Relais an. (Identisch mit Timeout-Zeit)

Watchdog-Ereignis:
Das Ablaufen des Zählers der Karte ohne Rücksetzen durch die Software bewirkt das Schalten des/der Relais. Diesen Vorgang nennt man Watchdog-Ereignis.