• Beschreibung
  • Dokumentation

Die USBCOUNTER1 ist durch Ihre geringen Maße und den standardisierten USB Anschluss optimal für den mobilen Einsatz geeignet. Durch die optional erhältlichen Montageklemmen läßt sich das Modul auch auf eine Hutschiene aufbringen.

Die robuste Verarbeitung in einem Vollmetallgehäuse erlaubt es, dieses Modul sowohl als Tischgerät im Labor, als auch im industriellen Umfeld einzusetzen.

Zähler
Dieses Zählermodul verfügt über sechzehn 32 Bit Counter, welche eine maximale Eingangsfrequenz von 10 MHz verarbeiten können. Jeder Zähler kann individuell mit einem der Eingangskanäle beschaltet werden und besitzt 4 Zähler-Modi.

Anschlüsse
Alle 16 Zählerkanäle können bequem an einer 25 poligen D-SUB Buchse abgegriffen werden.

Zählermodi
Zählermodus 1: Zählt die Flanken der Eingangsimpulse.

Zählermodus 2: Zählen mit Latch und automatischem Reset
In diesem Modus werden die Flanken am Eingang gezählt und zwischengespeichert. Das automatische Zurücksetzen des Zählers kann durch einen Softwarebefehl bzw. timergesteuert bewerkstelligt werden.

Zählermodus 3: Dieser Mode ist ein Frequenzzähler. Bei diesem Mode zählt der Zählereingang die Flanken eines gewählten Einganges. Der Unterschied zum Modus 1 und 2 ist, dass per Software auf dem Gate eine wählbare feste Frequenz eingestellt wird. So werden alle Eingangsflanken die während der High-Phase des Gatetaktes auftreten, berücksichtigt. Der fallende Gatetakt gibt dann dem Latch den Befehl, den Zählerstand zwischenzuspeichern und mittels automatischem Clear-Befehl wird der Zähler zurückgesetzt. Im Latch wird der Endzählerstand gespeichert und kann dann von der Software periodisch ausgelesen werden. So kann kontinuierlich die Frequenz abgefragt werden, ohne dass weitere Softwarebefehle notwendig sind.

Zählermodus 4: Dieser Mode ist ein Frequenzteiler. Bei diesem Mode werden wieder die Flanken an den Counter-Eingängen gezählt. Die Besonderheit ist, das man per Software einen Counter Compare Value vorgeben kann ( z.B. 1000 ). Ab jetzt vergleicht das Compare Value Register wieviele Flanken des Signals gezählt wurden.In diesem Beispiel würde beim Erreichen der 1000 Flanken ein Impuls an den Cleareingang gegeben und der betreffende Zähler zurückgesetzt. Dieser Rücksetz-Impuls kann über ein Flip-Flop an einen weiteren Countereingang weitergeleitet werden. Damit ist eine Kaskadierung der Zähler möglich.

Ein -/ Ausgabebeschaltung
Die Konfiguration der Ein- Ausgabebeschaltung erfolgt über Steckbrücken, die auf der Platine umgesteckt werden müssen.
1. Möglichkeit : Eingangsmode A
                         8 x Optokoppler Eingänge
                         3 x Optokoppler Ausgänge


2. Möglichkeit : Eingangsmode B
                         8 x Optokoppler Eingänge
                         8 x TTL Ein- Ausgänge




Eine reichhaltige Treiberausstattung rundet das Bild dieses USB-Moduls ab.
Das Modul wird von der QLIB unterstützt, und ermöglicht damit die problemlose Programmierung unter Windows 7, Vista, XP, 2003, 2000.


Anleitung USBCOUNTER1
PDF Anleitung der USBCOUNTER1
[Download 2.2MB]

   In den Warenkorb
Preis
398.00 Euro
(enthält MwSt.)

Betriebssysteme
Windows 2000
Win 2000 Server
Windows XP (32/64)
Win 2003 Server (32/64)
Windows Vista (32/64)
Windows 7 (32/64)
Windows 8 (32/64)
Win Server 2008 (32/64)
Ähnliche Produkte
 
PCI3x24BIT

PCI Bus
3x 24Bit Kanäle





... zurück zur Hompage




Letztes Update 13.6.2015 von Michael Reimer