Von der Prototypenentwicklung bis zur Serienanfertigung


Von der Prototypen-Entwicklung bis zur Serienfertigung Entwicklungskosten und Verfahren. Die Stückzahl entscheidet über das Verfahren. Die Kosten für Spezialentwicklungen sind abhängig von der zu produzierenden Stückzahl! So ist es nicht verwunderlich, daß sie über das zu verwendende Entwicklungsverfahren entscheidet. Für Prototypen oder eine geringe Anzahl von Steuerungen - z.B. weniger als 5 Stück - ist es meist nicht rentabel eine neue Hardware zu entwickeln. In diesem Fall greift QUANCOM, um die Entwicklungskosten niedrig zu halten, auf bereits bestehende Module zurück. Bei 1 Stück können Steuerungen bereits für Kosten unter 2.000,- EUR realisiert werden. Sollen größere Stückzahlen - bis ca. 30 - produziert werden, ist es in der Regel kostengünstiger eine existierende CPU-Karte als Herz der Steuerung zu verwenden. Der Vorteil: nur die kundenspezifische Hardware muß entwickelt werden. In Fällen, in denen mehr als 50 Steuerungen oder Schaltungen benötigt werden, empfiehlt sich die komplette Entwicklung aller Bestandteile.

Vom Prototyp bis zu 5 Stück

Software-Entwicklung für existierende Module Bei dieser Entwicklungsvariante wird auf bereits existierende Module zurückgegriffen. Es muß keine Hardware neu entwickelt werden. Die Entwicklungskosten sind sehr niedrig, der Einzelpreis der Geräte jedoch teurer. Anhand dieser Kleinserie kann geprüft werden, ob eine solche Steuerung überhaupt eingesetzt werden kann. Ist das der Fall, finden diese Steuerungen zum Beispiel in kundenspezifischen Heizungssteuerungen ihren Einsatz oder sogar im Probebetrieb einer KFZ-Regelung mit 12 Volt Spannungsversorgung.

Von 6 bis 50 - Stück

Entwicklung der Kunden-Peripherie Als "Herzstück" der gesamten Steuerung wird eine existierende CPU-Karte verwendet. QUANCOM entwickelt eine Erweiterungs-Steckkarte mit der dazugehörenden Peripherie. Da nicht die komplette CPU-Karte mit Peripherie sondern nur die Peripherie entwickelt werden muß, entstehen vergleichsweise geringe Entwicklungskosten. Die Verwendung von zwei Platinen bedingt allerdings höhere Stückkosten. Diese Entwicklungsvariante rechnet sich innerhalb eines Stückzahlbereiches von ca. 6 bis 50 benötigten Steuerungen. Beispiel: Anhand einer Steuerung und Regelung für chemische Reinigungen wird die Temperatur und Gas-Konzentration überwacht. Weiterhin werden hierdurch die entsprechenden Ventile gesteuert.

Bei mehr als 50 Stück...

Komplettentwicklung einer Steuerung werden mehr als 50 Stück benötigt, entwickelt QUANCOM exakt nach Kundenvorgabe eine komplette Steuerung von "A bis Z". Bei dieser Vorgehensweise fallen für die Platinen nur geringe Kosten an, da der Serienpreis der Platine ausgesprochen niedrig ist. Der Entwicklungsaufwand dagegen ist relativ hoch. Geeignet ist diese Entwicklungsvariante wenn mehr als 50 Steuerungen benötigt werden. Als komplexes Beispiel ist hier eine Spezial-Counter-Karte für universelle Zähler/Vergleicher und Interrupt-Aufgaben zu nennen


 Zurück zur Übersicht <A HREF="http://www.quancom.de">Home</A><BR> <A HREF="/qprod01/deu/produkte/spezialloesungen_uebersicht.htm"><B>Mehr zu "Speziallösungen"</B></A> <A HREF="/qprod01/deu/produkte/spezialloesungen.htm">Elektronik Hardwareentwicklung Entwicklung von Hardware</A><BR> <A HREF="/qprod01/deu/produkte/spezialloesungen_schwerpunkte.htm"><B>Speziallösungen in der Elektronik - Schwerpunkte unserer Entwicklung von Hardware</B></A> <A HREF="/qprod01/deu/produkte/spezialloesungen_kleinserien.htm"><B>Hardware-Entwicklung und Kleinserien von PCI ISA USB Modulen </B></A> <A HREF="/qprod01/deu/produkte/spezialloesungen_fundus.htm"><B>Ein Fundus an bestehenden Modulen - Hardwaremodule und Softwaremodule</B></A> <A HREF="/qprod01/deu/produkte/spezialloesungen_prototypen.htm"><B>Von der Prototypenentwicklung bis zur Serienanfertigung von PCI ISA USB Modulen</B></A>